Förderverein löst sich auf

ENGELSBRAND. Bei den Wahlen der Mitgliederversammlung am 08.09.2021 stellten sich – wie den Mitgliedern bereits im Frühjahr 2021 mitgeteilt – aus gesundheitlichen und altersbedingten Gründen Schriftführerin Christa Steinwand, Schatzmeister Roland Maisenbacher, Beisitzerin Hannelore Schempf und die Kassenprüferinnen Irene Kunzmann und Brigitte Elsner nicht mehr zur Wahl.

Trotz mehrerer Aufrufe in den letzten Monaten war von den Mitgliedern des Fördervereins niemand bereit, das Amt des Schatzmeisters oder des Schriftführers zu übernehmen. Deshalb erklärten Vorsitzende Katrin Theurer und deren Stellvertreter Hans Dieter Seipold, dass sie ebenfalls nicht mehr kandidieren.

Als logische Konsequenz wurde die Auflösung des Fördervereins beantragt. Mit der erforderlichen drei Viertel Mehrheit der anwesenden und stimmberechtigten Mitglieder wurde am 08.09.2021 die Auflösung des Vereins beschlossen. Als Liquidatoren wurden bestellt:

Roland Maisenbacher, Tel. (07231) 766 315

Christa Steinwand, Tel. (07231) 977 388

Der Förderverein wurde im Frühjahr 2013 gegründet. Mit der erfolgreichen Bilderausstellung im Mai 2014 setzte der Verein erste Akzente.

Eine große Herausforderung war das Projekt „Ein Rundweg wird gebaut! Weggefährten gesucht!“ Es mussten Spenden zur Übernahme der Kosten für die Gestaltung (Sonnenschirme, Sitz- und Ruhebänke, Bäume und Sträucher) des Garten-Rundweges gesammelt werden. Dieser Weg wurde auf Initiative des Fördervereins auf dem Gelände Haus Talblick angelegt und erfreute sich vom ersten Tag an größter Beliebtheit. Der Evang. Heimstiftung Stuttgart wurden für dieses Projekt 15.000 € überwiesen.

Regelmäßige Themenabende z.B. „Vollmacht, Betreuung und Patientenverfügung“ | „Zur Sache Demenz“ | „Tiergestützte Therapie“ | „Hospizdienst, mehr als Sterbebegleitung“ | „Pflegestärkungsgesetz“ | „Neue Leistungen bei Pflegebedürftigkeit“ | „Schwerbehindertenausweis“ | „Schüssler Salze“ | „WohnenPlus, quartiernahes Wohnen“ und viele mehr wurden den Angehörigen und der Bevölkerung angeboten und waren jedes Mal sehr gut besucht.

Mit der Broschüre zum 5jährigen Jubiläum konnte der Förderverein dank Anzeigen und Spenden 3.000 € verbuchen. Zusammen mit den Einnahmen aus der zweiten Bilderausstellung konnte im Juli 2017 zum 60-jährigen Jubiläum des Fachpflegeheims für die Alltagsbetreuung der Bewohnerinnen und Bewohner ein 2.000 Euro-Scheck übergeben werden.

Weitere Beispiele der Unterstützung durch den Förderverein: Sinneswagen, Plaudertisch, Pflegestühle, Spezial Rollstühle, hydraulisch

verstellbare Rollatoren, abschließbare Kühlschr.nke und Sitzgruppen für die neuen Wohnbereiche, Sommerfreizeiten, Theateraufführung eines Ensembles aus Stuttgart, die jährlichen „Eis-Aktionen“, Kegelabende, Besuche des Gasometers, Wandgestaltung der Bewohner unter professioneller Anleitung, Stimmen der Klaviere, Kostenübernahme Tiergestützter Therapie, Spiele und Puppen für an Demenz erkrankte Bewohner. XXL-Fernseher (Bildschirmdiagonale ca. zwei Meter) und viele DVDs sind der absolute Renner in der Alltagsbetreuung und tagtäglich zur Freude der Bewohner im Einsatz. Die Kosten für eine Rundbank zum Relaxen, ein Gasgrill und ein neues XXL-Aquarium für den Eingangsbereich wurden ebenfalls vom Förderverein übernommen. Zur Verschönerung des Gartens Haus Talblick wurde eine Sommerlinde gepflanzt und ein Rosenbeet angelegt.

Individuelle Kostenübernahmen für Fußpflege, Heimfahrten, zur Anschaffung von Perücken, Brillen und Kleidung gehörten genauso zu den Hilfen durch den Förderverein wie die Kostenübernahme und Ausrichtung der würdigen Bestattung einer Bewohnerin.

In diesem Jahr erhielten das Fachpflegeheim Engelsbrand und das Haus Talblick nochmals bewohnerbezogen anteilig einen Scheck über 32.700 € für die Alltagsbetreuung der Bewohnerinnen und Bewohner.

Seit Gründung des Vereins im Jahr 2013 bis heute war es dem Förderverein dank der Mitglieder und vieler Sponsoren möglich, den Bewohnerinnen und Bewohnern der Heime über 114.000 € zur Verfügung zu stellen.

Wir bedanken uns an dieser Stelle ausdrücklich bei Herrn Prof. Dr. Walz, der uns mit großem Engagement unterstützte und uns zum Erhalt vieler großzügiger Spenden unzählige Türen öffnete.

Wir danken der Hausdirektorin Katrin Öhlschläger, ihrer Vorgängerin Martina Wagner und dem Hausdirektor Christoph Schütze für die vertrauensvolle Zusammenarbeit, unseren Schirmherrn Bürgermeister Thomas Keller und seinem Vorgänger Landrat Bastian Rosenau.

Für das Vertrauen unserer Mitglieder, den Angehörigen und den Sponsoren sagen wir herzlichen Dank. Ohne sie hätte der Förderverein in diesen acht Jahren nicht so erfolgreich arbeiten können.

Sie alle haben dazu beigetragen, das Umfeld und Wohlergehen der Bewohnerinnen und Bewohner mit Sach- und Geldspenden zu bereichern.